AMD Radeon™ News

Optimierte Videoerstellung mit GPUs

Facebook Twitter AMD Radeon™ News

Eine AMD Radeon™ Grafikkarte kann die Umwandlung von Videos in ein für YouTube, Laptops oder iPhones taugliches Format erheblich beschleunigen.

Jede Minute werden Videos mit einer Länge von 24 Stunden Spielzeit auf YouTube hochgeladen. Ob duschende Katze, Schmink-Tipps oder die aus voller Kehle singende nächste Beyoncé, Home-Videos erfreuen sich unglaublicher Beliebtheit.

Unterstrichen wird dies durch die Tatsache, dass die Erstellung eines HD-Videos so günstig ist wie nie zuvor. Kompakte Camcorder kosten unter $ 150, und sogar einige Mobiltelefone können im HD-Format aufzeichnen. Sowohl Windows als auch Mac OS verfügen über Tools für die DVD-Erstellung, und inzwischen werden sogar günstige Lösungen zum Erstellen von Blu-ray-Discs angeboten.

Wenn Sie seit Kurzem ebenfalls zu den zahlreichen Videoschaffenden zählen, haben Sie inzwischen wahrscheinlich bereits festgestellt, dass die Bearbeitung und Konvertierung Ihrer Aufnahmen äußerst langwierig sein kann. Mit einer eingebauten AMD Radeon™ Grafikkarte lässt sich die Verarbeitungszeit jedoch erheblich verkürzen. Bei der GPU-Verarbeitung sind ebenfalls Verbesserungen an der Bildqualität möglich, einschließlich Rauschreduzierung, Farbkorrektur und eine der Zielauflösung entsprechende ordnungsgemäße Skalierung.

Videodateien können eine beträchtliche Größe annehmen, sodass sie zum Sparen von Speicherplatz fast immer komprimiert werden. Die Vielzahl unterschiedlicher Komprimierungsformate kann verwirrend sein, obwohl in der Regel nur relativ wenige Formate genutzt werden. MPEG-2 wird zur Erstellung von DVDs und gelegentlich Blu-ray-Discs verwendet. MPEG-4 und dessen wichtigste Variante, H.264, wird bei Webvideos und einigen Handheld-Geräten eingesetzt. Gelegentlich wird auch VC-1 von Microsoft für die HD-Wiedergabe genutzt.

Je nach Kompressionsverfahren werden Videos unterschiedlich verschlüsselt. Daher müssen Videos „transkodiert“ werden, d. h., das im Kameraformat verschlüsselte und komprimierte Video muss mithilfe einer Software dekodiert, dann neu kodiert und komprimiert werden, damit es auf DVD gespeichert oder auf YouTube hochgeladen werden kann.

Es handelt sich zwar um eine ressourcenintensive Aufgabe, aber die GPU ist hierfür ideal geeignet. Beispielsweise lässt sich ein HD-Video mit einer Auflösung von 1080p in ein für das iPhone von Apple geeignetes Format mithilfe einer AMD Radeon™ Grafikkarte wesentlich schneller (abhängig vom Grafikkartenmodell) als mit den schnellsten Quad-Core-CPUs komprimieren.

Um mit der zunehmenden Anzahl des immer größer werdenden Angebots günstiger HD-Camcorder Schritt zu halten, schaffen Entwickler ständig neue benutzerfreundliche Software zur Optimierung des Transkodierverfahrens. Mit Avivo™ Video Converter von AMD oder Media Espresso von Cyberlink ist die Videokonvertierung ein Kinderspiel.

Tools zur Videobearbeitung wie z. B. Adobe Premiere Elements unterstützen aufstrebende Videoschaffende beim Design und Erstellen professionell gestalteter Videos. AMD Radeon™ Grafikkarten sorgen für eine Beschleunigung von Übergängen und einigen Filtern, sodass eine schnellere Bearbeitung und Vorschau möglich ist.

Dank beispiellos günstiger Videohardware, AMD Radeon™ Grafikkarten und Software, die eine schnelle Konvertierung von Videoformaten erlauben, können Sie Ihre Videoerinnerungen auf YouTube, einem mobilen Gerät oder sogar einem altmodischen, datenträgerbasierten Medium festhalten. Sie zögern noch? Warum? Zig tanzende Babys, singende Katzen und mit den Armen rudernde Skateboardfahrer warten nur darauf, verewigt zu werden.